Freitag, 5. Januar 2024; 07:00
NLA

Volley Näfels startet das neue Jahr in Genf

Von: Köbi Hefti

Beim Klassiker zwischen Chênois und Volley Näfels treffen jene zwei Teams aufeinander, deren bisheriger Saisonverlauf nicht hätte unterschiedlicher sein können.


Zum Auftakt des Jahres wartet auf Näfels’ Volleyballer die anspruchsvollste Aufgabe der bisherigen Qualifikation. Sie gastieren bei Leader Chênois. Die Genfer spielten bislang eine bemerkenswerte Saison, gewannen bis kurz vor Weihnachten alle Spiele. In der Meisterschaft gaben sie nur einen Punkt ab, nachdem sie Näfels in der Lintharena «nur» mit 3:2 besiegten. Am 19. Dezember riss aber diese Serie. Im Achtelfinal des CEV-Challengecups unterlagen die Genfer daheim den Spaniern aus Soria 0:3, nachdem sie das Hinspiel noch 3:2 gewonnen hatten. Nur zwei Tage später folgte gegen Meister Schönenwerd die nächste 1:3 Heimniederlage. Für Näfels’ Coach Matjaž Hafner sind diese Niederlagen aber erklärbar: «Chênois ist ein sehr, sehr gutes Team, aber Ende Jahr bestritten die Genfer vier Spiele in zehn Tagen. Wegen des schmalen Kaders spielten fast immer dieselben Leute, was bei ihnen vermutlich Probleme verursachte.» Trotz der Niederlagen hätten die Genfer gut gespielt und manche Sätze mit der Minimaldifferenz von zwei Punkten verloren, so Hafner weiter. Entsprechend stuft er Chênois weiterhin als favorisiertes Team ein.

Rückenwind
Während die Genfer zum Jahresende Dämpfer hinnehmen mussten, erlebte Näfels das Gegenteil. Nach dem katastrophalen Start in die Saison gelang Näfels mit dem Sieg gegen Amriswil ein Befreiungsschlag – auch spielerisch, wie Trainer Hafner damals erklärte: «Es war das erste Mal, dass wir nach einem Rückstand zurückkamen und gewannen. Vorher verloren wir immer, wenn es eng wurde. Die Spieler kämpften von A bis Z mit viel Energie – selbst bei klaren Rückständen.»

Am 27. Dezember nahm Näfels nach einer Woche Pause das Training wieder auf. Alle Spieler seien gesund und sie hätten nach dem erfolgreichen letzten Spiel Rückenwind erhalten, sagt Hafner, der hoffnungsvoll auf die kommenden Spiele blickt. Näfels ist gegen Chênois trotzdem der Aussenseiter. Dies war aber vor einem Jahr zum Jahresauftakt schon so, als die Glarner in Genf gegen den klaren Favoriten ein hochkarätiges Spiel 3:2 gewannen.

Qualifikation 9. Runde:

Chênois Genève Volleyball - Volley Näfels

Centre Sportif Sous-Moulin, Thônex, Samstag, 6.
Januar 2023, 18:00 h

 

Dank Sieg vor Weihnachten: Näfels startet mit Rückendwind ins neue Jahr