2014/2015

Team 2014/2015
Team 2014/2015

Biogas Volley Näfels wird noch Dritter und gewinnt somit Bronce

Die Vorrunde wurde auf dem guten 3. Rang abgeschlossen. (13 Siege/5 Niederlagen) Somit konnten die Pre-Playoffspiele mit 1 Punkt Bonus begonnen werden.

Doch konnte das sehr gute Level der Vorrunde nicht gehalten werden. Es resultieren dann 6 Niederlagen, welche uns „nur“ noch in den kleinen Final brachten. 
Die „Best off 3“ Serie gegen Amriswil wurde dann doch noch 2:0 gewonnen und somit mit Bronce belohnt.

Im Swiss VolleyCup schieden wir schon im 1/8-Finale gegen Lugano mit 1:3 aus.

Im CEV-Cup unterlagen wir erst im "Golden Set" gegen Apeldoorn und spielten dann im CallengeCup gegen Ankara aus der Türkei. Beide Spiele gingen mit 3:0 an Ankara



Neuzuzüge 2014/2015: Kyle Friend, Marko Vukasinovic, Simone Bonante
Im Play-Off dabei: Gustavo Meyer, Blazo Milic, Pascal Wunderle

 

 

 

 

2013/2014

Team 2013/2014
Team 2013/2014

Biogas Volley Näfels ist Cup-Sieger, aber nur auf dem 4. Rang

Die Vorrunde wurde auf dem sehr guten 2. Rang abgeschlossen. (15 Siege/3 Niederlagen) Somit konnten die Pre-Playoffspiele mit 2 Punkten Bonus begonnen werden. Doch konnte das sehr gute Level der Vorrunde nicht gehalten werden. Es resultieren dann 5 Niederlagen, welche uns „nur“ noch in den kleinen Final brachten. 
Die „Best off 3“ Serie gegen Lausanne UC ging dann aber leider klar mit 0:2 verloren.

Im Swiss VolleyCup standen wir im Finale. Dieser wurde mit einer exzellenten Mannschaftsleistung über den grossen Favoriten Energy Lugano mit 3:1 gewonnen.

Neuzuzüge 2013/2014: Dan Alexander, Dean Bittner, Denis Milanez, Fabian Martinez, Gian-Reto Riedi, Luca Beeler, Im Play-Off dabei: Gustavo Meyer, Daniel Werner

 

 

 

 

2012/2013

Team 2012/2013
Team 2012/2013

Vol­ley Nä­fels nur auf den Fünften Rang

Die Vorrunde wurde auf dem guten 3. Rang abgeschlossen. Somit startete Volley Näfels mit 1 Punkt aus dieser Qualifikation in die Play-Off - Runde. Das erste Spiel wurde dann auch gewonnen, aber dann folgten 5 Niederlagen in Serie. Nach dem problemlosen 3:0 Sieg gegen Chênois zeigte die Kurve wieder stark nach oben und Volley Näfels konnte doch noch 3 aus 4 Spielen für sich entscheiden. Leider aber entschied nur ein einziger Satz gegen die Näfelser, um den Einzug in den kleinen Final zu erreichen und somit sich auch für den Europa Cup zu qualifizieren.

Im Europa Cup spielte Volley Näfels seine EC-Spiele 100 und 101 ! in Griechenland gegen Foinikas Syros, welche aber beide verloren gingen ( 3:1 / 3:0)

Im Swiss VolleyCup war schon im ¼-Finale gegen Lausanne UC Endstation ( 1:3)

Neu­zu­zü­ge 2012/2013: Ugljesa Ilic, Toni Kankaanpää, Manuel Sutter

2011/2012

Team 2011/2012
Team 2011/2012

SEAT Volley Näfels wird Dritter der Saison 2011/2012

Trotz 13 Siegen aus 18 Spielen, war erst mit dem letzten Spiel und auch Sieg gegen LUC klar, dass Näfels in der Playoff Qualifikation spielen darf. In diesen Spielen für das Playoff-Finale konnten dann aber nur noch 3 Spiele ( von 8) gewonnen werden. Dies bedeutete aber trotzdem, dass um die Bronze-Medaille gekämpft werden durfte. Diese " Best off 3" Serie konnte dann Dank den zwei Auswärtssiegen gegen den TV Schönenwerd doch noch erfolgreich gestaltet werden. Im Europa Cup (CEV Cup) konnte Näfels Dank dem 3:2 Auswärtserfolg und dem Golden Set (15:9) in Zagreb (Kroatien) in die nächste Runde einziehen. Dies wurde dann mit den beiden Spielen gegen den Serie A1 Vertreter aus Italien, Acqua Paradiso Monza "belohnt". Es wurden beide Spiele zwar mit 0:3 verloren, aber für alle Beteiligten war dies sicherlich eines der Highlights in dieser Saison.

Im Swiss VolleyCup spielte sich Näfels bis ins Finale. ( Siege gegen Lausanne UC / TV Schönenwerd / VBC Laufenburg) Der Sieg ging aber diesmal an Volley Amriswil (1:3)

Neuzuzüge 2011/2012: Marek Tomas, Martin Klapal, Zlatko Pulko, Stefan Ilic, Samuel Ehrat.

 

2010/2011

Team 2010/2011
Team 2010/2011

SEAT Volley Näfels ist zurück !!! Schweizermeister 2010/2011

Näfels gewann vor eigenem Publikum die Finalissima gegen den CS Chênois VB mit 3:2 Sätzen und somit die Serie mit 3:2 Spielen. Nach der Qualifikation stand Näfels noch auf dem 3. Platz. In der Playoff-Qualifikation gewann dann Näfels aber 6 von 8 Spielen und stand somit im Playoff-Final. ( Spezielles der Saison 2010/11: SEAT Volley Näfels bestritt diese Saison 15 Tie-Breaks und gewann 12 davon !!! ) Im Swiss VolleyCup wurde der Halbfinal erreicht ( 3:0 Niederlage gegen Volley Amriswil). Im Europa Cup schied die Mannschaft nach 2 Niederlagen gegen Nyborg Bergen aus.

Nach einigen turbulenten Wochen und Spielen ist noch der Spruch eines Spielers in Erinnerung, welcher voll auf diese Mannschaft zutrifft: "We suffer together, fight together and sometimes against each other, but at the end we are always together even with differences of culture and behavior...specially on tiebreaks..!!"

Wir sind sehr stolz, Klaus Görauch zu seinem Abschied als Präsident von SEAT Volley Näfels (20 Jahre) noch diesen Titel schenken zu können, auch er hat einen regen Anteil am Gewinn dieser Meisterschaft. Besten Dank für alles!

Neuzuzüge 2010/2011 Roosewelt Filho und Marcio Sinotti 

xeiro ag