Freitag, 9. Februar 2018; 06:45
NLA

Eine Duo-Packung Chênois für Biogas Volley Näfels

Von: Köbi Hefti

Der Zufall wollte es so – Näfels trifft innert 24 Stunden in Meisterschaft und Cup zweimal auf Chênois. Für Libero Sutter sind es zwei besondere Spiele, kann er doch erstmals in dieser Saison gegen die Genfer Vollgas geben.



Wenn am kommenden Wochenende Näfels zuerst am Samstag zur 20. Runde der Qualifikation in Genf und am Sonntag im heimischen SGU im Cup-Halbfinal gegen Chênois antritt, ist dies für Libero Manuel Sutter eine Premiere in dieser Saison. Erstmals kann er im Vollbesitz seiner Kräfte gegen die Genfer auflaufen. Beim 3:2 Sieg zum Saisonauftakt in Genf war er zwar mit von der Partie. Doch er hatte einen merklichen Trainingsrückstand und langen Leidensweg hinter sich. Was war passiert? Im Mai beim Training mit dem Nationalteam erwischte ihn ein Ball, ja ein richtiges Geschoss, am Kopf. Eine Hirnerschütterung und Symptome wie bei einem Schleudertrauma waren die Folgen. Monate litt er darunter. Kopfschmerzen, Müdigkeit und starke Verspannungen im Bereich des Nackens waren seine ständigen Begleiter. Es stand gar die Frage im Raum, ob Näfels auf Libero-Suche gehen müsse. Doch Manu Sutter wollte unbedingt spielen. Mitte Oktober folgte für ihn dann die Bewährungsprobe beim Saisonauftakt gegen Chênois. Er spielte. Doch er spürte selber, dass er noch Defizite hatte und gehemmt war, um auf Teufel komm raus auf jeden Ball zu gehen, etwas, das den wieselflinken Libero sonst auszeichnet.



Zweiter Abschuss
Mitte November fühlte sich Manuel Sutter endlich wieder echt gut. Er hatte die Folgen des Unfalls überwunden. Doch dann passierte es wieder. Im Spiel gegen Lausanne UC wurde er erneut aus kurzer Distanz abgeschossen – eine Hirnerschütterung und dreiwöchige Pause die Folgen davon. Neben der Spiele im Europacup gegen Waldviertel konnte er auch beim 3:0 Sieg daheim gegen Chênois nicht mitspielen. Wiederum benötigte Sutter Geduld und Zeit.


Heute tönt es jedoch anders. Er sagt: „Jetzt bin ich wieder da, fühle mich gut. Vorbei sind die Phasen, während derer ich schwach und müde war. Ich getraue mich wieder voll zu gehen.“ Und so kann der Gommiswalder erstmals in dieser Saison mit Biogas Volley Näfels im Vollbesitz seiner Kräfte gegen die Genfer antreten. „Das ist eine extrem gefährliche Truppe, die jeden Gegner schlagen kann – und damit meine ich auch uns“, sagt Sutter und ergänzt: „Chênois hat Superspieler. Topskorer Babic, Mittelblocker Dustinac und Libero Milorad sind individuell ausgezeichnete Spieler. Doch sie haben manchmal Mühe um als Team das ganze Potenzial im Spiel umzusetzen.“


Der Samstag als Schlüssel für den Cup
Die Ziele von Biogas Volley Näfels für beide Partien gegen die Genfer sind klar. Trainer Dalibor Polak und sein Team wollen die Qualifikation an der Tabellenspitze beenden, was nichts anderes heisst, dass fortan alle Spiele gewonnen werden müssen, auch jenes am Samstag in Genf. Aber auch im Cup-Halbfinal am Sonntag zählt nur der Sieg. Näfels will unbedingt zum dritten Mal in Folge den Cupfinal erreichen. Doch wie Näfels hat auch Chênois einen Lauf, ist wie die Glarner seit Wochen unbesiegt. Ob die Genfer am Samstag mit verdeckten Karten agieren werden und alles auf die Karte Cup setzen werden, ist die grosse Unbekannte. Doch Libero Sutter ist sich sicher: „Wenn wir am Samstag gut spielen, dann werden wir auch im Cup die Nervosität wie zuletzt immer in einem guten Rahmen halten können und bereit sein, um an diesem Tag X unser Bestes abzurufen.“




Qualifikation: 20. Spieltag

Chênois Genève Volleyball - Biogas Volley Näfels

Centre Sportif Sous-Moulin, Thônex (GE), Samstag, 10. Februar 2018, 18:00 h




Mobiliar Volley Cup: Halbfinal

Biogas Volley Näfels - Chênois Genève Volleyball

Lintharena SGU, Näfels, Sonntag, 11. Februar 2018, 18:00 h

 

Karriereziel: Meister werden, denn das war ich noch nie

Gesprächig: Ich habe bemerkt, dass ich in wichtigen Spielen lauter werde, mich mehr pushe

Mutig: Manu Sutter brauchte nach seinem Unfall lange, bis das Vertrauen wieder zurück kam, ehe wieder Vollgas geben konnte

Big Save: Manu Sutter ist ein Garant für spektakuläre Verteidigungsaktionen

xeiro ag