Mittwoch, 26. April 2017; 06:45
U13 Junioren/Juniorinnen

Doppelter Medaillensatz nach Näfels

Von: Stefan Bolli und Simon Schneider

An den Schweizermeisterschaften der U13-Teams in Genf holten sich die Knaben von Biogas Volley Näfels die goldene Medaille und damit den begehrten und hart umkämpften Schweizermeistertitel. Nicht weniger gekämpft haben die Mädchen und wurden mit Bronze ausgezeichnet.


Die Nachwuchsabteilung von Biogas Volley Näfels holt an den Schweizermeisterschaften in der Kategorie U13 gleich zweimal eine Medaille. Sowohl die Knaben als auch die Mädchen haben sich in grossartigen Spielen und hartem Kampf die Lorbeeren geholt.

U13 Knaben Schweizermeister 2016/17

Die Knaben haben zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine goldene Medaille in der Kategorie U13 geholt. Im Spiel 4:4 auf einem kleineren Feld überzeugten die Knaben durch ihre kluge Taktik und ausgezeichnete Technik. Der siebenmalige Schweizermeister SC Leonhard Gym aus Basel musste sich in 1:2 Sätzen den Glarnern geschlagen geben (25:9, 21:25, 15:8 für Näfels) und es zeichnete sich eine Wachablösung an. Im Vorjahr scheiterte Näfels im Finale an diesem starken Team.

Im Finale besiegten die Knaben von Näfels dann den zweiten Vertreter der Region GSGL TSV Jona und setzten sich an die Spitze der diesjährigen nationalen Rangliste. Eine mental starke Leistung und grosser Kampfgeist zeichnete das Finalspiel aus. Dies widerspiegelt sich auch im Schlussresultat von 25:27, 25:17:15:10. Den ersten Satz verlor Näfels nach einer mirakulösen Aufholjagd bis zu 25:25 mit 25:27.

Mädchen U13 wuchsen über sich hinaus

Die Mädchen von Biogas Volley Näfels starteten mit kleineren Erwartungen ins Turnier. Angestrebt wurde der 10. Schlussrang. Doch bereits nach der Vorrunde und dem Achtelfinale standen sie fast ohne grosse Gegenwehr im Viertelfinale. Ehrgeizig und zielstrebig wurde am Abend für den zweiten Tag ein neues Ziel vereinbart, es sollte eine Medaille werden. Den ersten Gegner Volley Köniz hatte man ohne grosse Gefahr im Griff.

Doch nun wartete Neuchatel UC (NUC) auf die Glarnerinnen, die sich im Westschweizer Derby gegen VCB Chessaux mit 2:1 durchsetzen konnten. Die Näfelserinnen starteten nervös und zollten den viel athletischeren und grösseren Spielerinnen Tribut. Doch gelang im zweiten Satz eine unglaubliche Wende durch ein taktisches Meisterstück und Näfels führte mit 9 Punkten Vorsprung. Die Aufholjagd von NUC kam zu spät und es gelang dem späteren Gewinner der Meisterschaften einen Satz abzunehmen. Im entscheidenden Satz kam die Nervosität phasenweise aber wieder zurück und die Taktik griff nicht mehr so wie noch im zweiten Satz. So verlor man zum ersten Mal an diesem Turnier mit 10:25, 25:23 und 15:8.

Nun galt es gegen Volley Team Hasle aus der Innerschweiz die bronzene Medaille zu sichern, was auch überzeugend gelang (25:16, 25:23). Nach einer Blütezeit Mitte der 90er Jahre ist dies mit 15 jährigem Unterbruch die erste Medaille im Damen-Nachwuchsbereich für Biogas Volley Näfels.

Überzeugende und Zielgerichtete Nachwuchsarbeit aut top Niveau

Biogas Volley Näfels hat es sich zum Ziel gesetzt eine mustergültige und top Ausbildungsadresse im Schweizer Volleyball zu sein. Diese beiden Medaillen sind der Lohn für die Anstrengungen der letzten Jahre in dieses Ziel und bilden einen Auftakt für die weitere Arbeit und Investitionen in den Schweizer Volleyballnachwuchs. Dabei sollte nicht nur nebenbei erwähnt werden, dass das U19 Team Knaben am kommenden Wochenende vom 29./30. April in Neuenburg in den Final Fours der Schweizermeisterschaften spielen und grosse Chancen auf eine weitere Medaille für eine sehr erfolgreiche Saison von Biogas Volley Näfels haben. Mit der Silbermedaille der NLA-Mannschaft hat der Verein an einem Wochenende sogar drei Medaillen erkämpft.

Es spielten für Näfels: Dejan Bogdanovski, Tim Kleibel, Arianit Hajdari, Tom Schwitter, Lukas Bartholet, Gian und Janis Bruderer, Adrian Stevanovic

Soley Schoop, Liliane Bartholet, Anouk Valkering, Bianca Vogel, Elda Jasharaj, Mascha Gallati.

xeiro ag