Dienstag, 27. März 2018; 07:00
NLB

Der unbemerkte Aufstieg von Biogas Volley Näfels II in die NLB

Von: Köbi Hefti


Die zweite Mannschaft von Biogas Volley Näfels gewinnt das zweite Finalspiel gegen den VBC Wetzkon mit 3:0 (25:18, 25:21, 26:24) und damit den Final 2:0. Im Gegensatz zum hart umkämpften 3:2 (26:24, 24:26, 27:29, 25:21, 15:10) am letzten Wochenende im SGU, dominierte Näfels in Wetzikon das Spiel über weite Strecken. Lediglich im dritten Satz war das Spiel eng und äusserst spannend. Die knapp 200 Zuschauer, darunter viele Anhänger Näfels‘, sorgten in für eine tolle Stimmung. Nach einem abgewehrten Satzball setzte sich Näfels mit 26:24 durch. Die Freude und der Jubel waren bei Spielern und Fans nach diesem Sieg in der Finalissima und dem Aufstieg in die NLB riesig. Damit setzt das Team von Spielertrainer Thomas Büsser einer erfolgreichen Saison die Krone auf. Die Qualifikation beendete Näfels hinter Wetzikon, das in dieser Saison alle Spiele ausser jene gegen Näfels gewann, auf dem zweiten Rang. Im Halbfinal setzten sich die Glarner gegen Emmen Nord mit 2:0 klar durch.

Das Gesicht der zweiten Mannschaft ist ein bunter Mix aus Jugend und Erfahrung. Kai Aebli und Nico Süess gehören genauso zum Kader wie Spielertrainer Thomy Büsser und der Altmeister Dalibor Polak. Thomi Büsser, der gewohnt ruhig an der Seitenlinie sein Team coachte, meinte zur Frage, ob der Aufstieg das Ziel gewesen sei: „Wir haben das nie definiert, aber für mich war der Aufstieg immer das Ziel.“ Dass es am Ende reichte, führt der er darauf zurück, dass sein Team von Verletzungen verschont blieb und immer komplett antreten konnte.

 

Matchtelegramm:

VBC Wetzikon – Biogas Volley Näfels: 0:3 (18:25, 21:25, 24:26)

Näfels: Riedi (Captain), Aebli (Passeur), Franc (Libero), Murati, Süess, Huber, Polak; Küng, Emmenegger

Spielertrainer: Thomas Büsser

xeiro ag